Planen & Gestalten

Der Trend Feierabendgarten

Mehr erfahren
Leben & Genießen

Die Welt der Würzpflanzen

Mehr erfahren

Grünes Kapital

Planen & Gestalten

Grünes Kapital

Steigern Sie den Wert Ihres Hauses. Rufen Sie den Gärtner an! Was nach einem – ziemlich platten – Werbemanöver des Garten- und Landschaftsbaus klingt, gehört längst zum kleinen Einmaleins von Immobilienmaklern und ist sogar durch valide Studien abgesichert: Ein gepflegter Garten steigert den Wert einer Immobilie – und zwar signifikant.

Eine Untersuchung, die der schwedische Gartengerätehersteller Husqvarna veröffentlichte, kommt zu dem Schluss, dass sich in Deutschland ein bis zu 18 Prozent höherer Verkaufspreis für ein Eigenheim erzielen lässt, wenn dieses von einem ansprechend gestalteten Garten umgeben ist. Die Gründe dafür sind vielfältig: Ein professionell angelegter und vor allem auch regelmäßig von Profihand gepflegter Garten schafft echte Werte, denn so haben hochwertige Pflanzen beste Voraussetzung sich optimal zu entwickeln, und vom Gang in die Gärtnerei oder die Baumschule weiß man ja: Große Pflanzen sind teurer als kleine Pflanzen.


Doch der Beitrag eines gepflegten Gartens zum Wert der Immobilie liegt nicht nur in ihm selbst und seinen Pflanzen. Vielmehr trägt er zu einem ansprechenden Gesamteindruck bei und das schon, wenn man sich dem potentiellen Kaufobjekt nähert. Das Haus selbst erfährt so ganz selbstverständlich eine Aufwertung. Nicht von ungefähr setzen versierte Makler, gerade im hochwertigen Segment, auf so genanntes Homestaging, also auf die temporäre Ausstattung einer Immobilie mit stilvollen Mietmöbeln, weil ansprechend möblierte Räume einfach begehrenswerter wirken als kahle. Einen ähnlichen Effekt hat der gepflegte Garten.

Hinzu kommt noch, dass ein Garten, der offensichtlich von Profihand gepflegt wurde, die Vermutung nahelegt, dass die Immobilienbesitzer regelmäßig in ihr Eigenheim investiert haben, der Pflegezustand des gesamten Ensembles also gut bis sehr gut sein dürfte.


Fazit: Es lohnt sich in jedem Falle, regelmäßig in den eigenen Garten zu investieren. Das gilt nicht nur für die Anlage, sondern auch für eine langfristige Pflege, denn die hat nicht nur die Erhaltung des Status quo zum Ziel, sondern die stetige Weiterentwicklung des Gartens und damit seine Wertsteigerung. Und selbst wenn ein Hausverkauf in absehbarer Zeit kein Thema ist: Eine Wertsteigerung des Besitzes – gerade in Zeiten von Niedrigzinsen – dürfte doch im Interesse jedes Immobilienbesitzers liegen.

Text
Christiane Stoltenhoff